Seitenauswahl
Suchen
Suchen

Wendetraversen von PFEIFER

Wendetraversen können zum Transport und Wenden von eigenstabilen Lasten mit rotationssymmetrischen Schwerpunkt eingesetzt werden.

Beispiele aus unserem Programm an Wendetraversen:
  • Wendetraversen für den individuellen Hebe- und Wendeprozess. Zum Transport und Wenden von eigenstabilen Lasten mit rotationssymmetrischem Schwerpunkt. Der Wendevorgang erfolgt durch endlose Hebebänder oder Kranzketten. Die Aufhängung zum Kranhaken erfolgt über eine pendelarme, zwei- oder viersträngige Anschlagkette mit Aufhängering.
  • Wendetraverse mit zwei verfahrbaren Wendeeinheiten (oben + rechts): Zwei separate elektromechanische Wendeeinheiten in stabiler Doppellagerung. Zwei separate elektromechanische Antriebe zur Breitenverstellung. Steuerung der Breitenverstellung: Die Arbeitsbreite kann synchron nach innen bzw. außen verstellt werden. Beide Wendeeinheiten können zusammen unter Last synchron nach links oder rechts bzw. jede Wendeeinheit separat nach beiden Richtungen bewegt werden (Schwerpunktausgleich).
  • Wendetraverse mit zwei feststehenden Wendeeinheiten (oben, rechts): Zwei feste Arbeitsbreiten mit einem elektromechanischen Wendeantrieb. Bänder sind manuell umhängbar durch parallele Rollen.
Weitergehende Informationen zu den Wendetraversen von PFEIFER finden Sie unter "Hebetechnik, Traversen, Wendetraversen".